Ort: Zentrum Technik und Gesellschaft, Hardenbergstraße 16-18, Berlin-Charlottenburg, Raum 6.06

Zeit: 14-tägig Montags, 17.30-19.00 Uhr

Zum Mitnehmen (pdf): | Poster mit dem Programm Frühjahr/Sommer 2017Informationen für Autor_innen

poster_pvu_i-2017_a3Seit Beginn des Jahres 2011 organisiert der Arbeitskreis soziale Bewegungen der DVPW das Kolloquium „Politik von unten“. In dem Kolloquium werden Forschungsprojekte und Texte zu kollektivem politischem Handeln diskutiert. Dies umfasst unter anderem die Themen politische Mobilisierung, Protest, soziale Bewegungen und Revolutionen. Beiträge aus verschiedenen Disziplinen sind ausdrücklich erwünscht.

Das Kolloquium soll einen gemeinsamen Ort für die verstreute Forschung zu einer Politik von unten schaffen, an dem konzentriert auf hohem Niveau diskutiert wird. Gleichzeitig soll es eine Möglichkeit sein, Forscher_innen mit ähnlichen Interessen regelmäßig zu treffen.

Der für zur Diskussion bestimmte Text wird im Vorfeld über eine separate Mailingliste verschickt und als bekannt vorausgesetzt. Diskutiert werden zum einen Entwürfe von Aufsätzen/Kapiteln (in der Regel vor der Publikation); zum anderen Forschungsprojekte, die den Entwurfsstatus überschritten haben. Die Diskussion orientiert sich an Tilly’s rules of etiquette.

Interessierte können sich mit einer leeren Email an politik-von-unten-subscribe(at)yahoogroups.com in die Mailingliste eintragen. Für Vorschläge von Texten und bei Fragen steht Simon Teune (simon.teune(at)gmail.com) zur Verfügung.

Programm Frühjahr/Sommer 2017

27.2.2017
Leslie Gauditz (Bremen): The No-Border-movement

13.3.2017
Peter Ullrich (Berlin) und Philipp Knopp (Dresden/Berlin): Betroffenen-Reaktionen auf polizeiliche Videoüberwachung bei linken und rechten Demonstrierenden

27.3.2017
Corinna Trogisch (Berlin): „Sozialistischer Feminismus“ in der Türkei (Auszug): Zur Geisterstunde / Die 1980er Jahre

10.4.2017
Lisa Richter (Berlin): PEGIDA als historisches Erbe von DDR- und Wendezeit?
Diskussion im Anschluss: Wie geht es weiter mit dem Kolloquium?

24.4.2017
Matthias Hoffmann (Trento/Berlin) – Social Media and Protest: The Facebook networks of German anti-immigration groups

22.5.2017
Lisa Vollmer (Weimar): Die Formierung politischer Kollektivität. Mieter_innenbewegungen in Berlin und New York

12.6.2017
Diskussion mit Jean Peters (Peng Kollektiv): Wie kann Forschung in gesellschaftlichen Transformationen wirken?

26.6.2017
Dieter Rucht, Moritz Sommer und Simon Teune (Berlin): Medienberichterstattung über Großdemonstrationen

10.7.2017
Dimitris Soudias (Marburg): Subjects in Crisis. The Radical Imagination of the 2011 Occupation of Syntagma Square in Athens and its Aftermath

Kolloquium ‚Sozialstrukturen und soziale Bewegungen‘ am Institut für Soziale Bewegungen

Ein Kolloquium für Historiker_innen sozialer Bewegungen wird am Institut für Soziale Bewegungen an der Ruhr-Universität Bochum organisiert. In dem Kolloquium werden sozialgeschichtliche Themen und geschichtswissenschaftliche Perspektiven auf soziale Bewegungen diskutiert. Interessierte können sich an den Organisator des Kolloquiums, Prof. Stefan Berger, wenden.

Programm Wintersemester 2016/17

Archiv des Kolloquiums ‚Politik von unten‘

Programm Frühjahr/Sommer 2016
Programm Herbst/Winter 2015
Programm Frühjahr/Sommer 2015
Programm Herbst/Winter 2014
Programm Frühjahr/Sommer 2014
Programm Herbst/Winter 2013
Programm Frühjahr/Sommer 2013
Programm Herbst/Winter 2012
Programm Frühjahr/Sommer 2012
Programm Herbst/Winter 2011
Programm Frühjahr/Sommer 2011